Empfehlungen für die Praxis: Antibiotika

Autor/en: Hartmut Link, Dieter Buchheidt, Georg Maschmeyer unter Mitarbeit von Angelika Böhme, Rolf Mahlberg, Sabine Mousset, Helmut Ostermann, Olaf Penack, Gerda Silling
Stand: 14.07.2006

Medikamente, normale Tagesdosierungen für Erwachsene - bei normaler Nierenfunktion

 

Tabelle 1, Teil 1: Antiinfektiva - alphabetische Listung; aktuelle Zulassung und Fachinformation beachten!
Substanz Gruppe* Tagesdosis Gabe Anmerkung
* Gruppenzuordnung der Substanzen: Acylam - Acylaminopenicillin, AG- Aminoglykosid, BLI - ß-Lactamase-Inhibitor, Ceph - Cephalosporin + Gruppe
Antibiotika 
Amikacin AG** 15 mg/kg (maximal 1,5 g täglich, maximal 10 Tage) i.v. Spiegelkontrollen, s.u.
Amoxicillin/
Clavulansäure
Aminopenicillin/ BLI 2x 1 g p.o.  
Cefalexin Ceph Gr. 1 2x 1 g p.o.  
Cefepim Ceph Gr. 4 2-3x 2 g i.v.  
Cefixim Ceph Gr. 3 1x 400 mg oder 2x 200 mg p.o.  
Ceftazidim Ceph Gr. 3b 3x 2 g i.v.  
Cefotaxim Ceph Gr. 3a 3x 2 g i.v.  
Cefuroxim-Axetil Ceph Gr. 2 2x 250 - 2x 500 mg p.o.  
Ceftriaxon Ceph Gr. 3a 1x 2 g i.v.  
Ciprofloxacin Chinolon 2x 0,4 g i.v.  
2x 0,75 g p.o. bei Niedrigrisiko- Neutropoenie
Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol/ Trimethoprim, feste Kombination) Sulfonamid/ Diamino-
pyrimidin
Sulfamethoxazol 100 mg/kg; Trimethoprim 20 mg/kg; in 3-4 i.v. Dosen; 2-3 Wochen i.v. bei Pneumocystis-Pneumonie (PcP)
2x (Sulfamethoxazol 800 mg; Trimethoprim 160 mg) bis 2x (Sulfamethoxazol 1200; Trimethoprim 240 mg) p.o.
i.v.
normal Dosierung
Clindamycin Lincosamid Mäßig schwere Infektionen: 1200-1800 mg; schwere Infektionen: 2400-2700 mg in 2-4 gleichen Dosen i.v.  
3x 600 mg p.o. nach i.v. Therapie
Flucloxacillin Isoxazolyl- penicillin 3-4x 2g i.v.  
Gentamicin AG** 3-6 mg/kg i.v. Spiegelkontrollen, s.u.
Imipenem/
Cilastatin
Carbapenem 3x 1 g bzw. 4x 0,5 g i.v.  
Levofloxacin Chinolon 1x 0.5 g i.v. p.o.  
Linezolid Oxazolidinon 2x 0,6 g i.v.
p.o.
 
Meropenem Carbapenem 3x 1 g i.v.  
Metronidazol Nitroimidazol 3x 500 mg i.v.  
3x 400 mg p.o.  
Mezlocillin Acylam 3x 4-5g oder 2x 10g i.v.  
Netilmicin AG** 4-7,5 mg/kg i.v. Spiegelkontrollen, s.u.
Piperacillin Acylam 3-4x 4 g i.v.  
Piperacillin/
Tazobactam
Acylam / BLI 3-4x 4,5 g i.v.  
Teicoplanin Glykopeptid 1x 400 mg, 1.Tag 2x 400 mg i.v.  
Tobramycin AG** 3-5 mg/kg i.v. Spiegelkontrollen, s.u.
Vancomycin Glykopeptid 2x 1000 mg i.v. Spiegelkontrollen, s.u.
Vancomycin Glykopeptid 4x 125 mg p.o. Ggf. bei Cl. diffficile Colitis
** Spiegelbestimmungen von Aminoglykosiden und Vancomycin

1. Abnahmetag: Am 5.-7. Tag nach Beginn der Therapie dann 2x pro Woche zusammen mit Kreatininbestimmung i.S. Frühere Spiegelbestimmungen sind sinnvoll bei Änderungen der Nierenfunktion, die eine Dosisanpassung erforderlich machen. Vor allem die Talspiegel bzw. 8h- Spiegel korrelieren gut mit der Nephrotoxizität.

2. Abnahmezeiten: Talspiegel kurz vor der

nächsten Gabe; 8h-Spiegel 8 Stunden nach Infusionsbeginn.

3. Laboranforderung: Datum, Angabe des verwendeten Medikamentes und genauer Zeitpunkt der Abnahme

4. Dosisanpassung bei Aminoglykosiden sowohl eine Reduktion der Dosis um 1/3 oder um die Hälfte bei gleichbleibendem Dosierungsintervall als auch eine Verlängerung des Dosierungsintervalls auf 36 oder 48 Stunden möglich.

Substanz Spitzenspiegel (mg/l) 8h-Spiegel (mg/l) Talspiegel (mg/l)
Amikacin Einmaldosierung 45-75 2-15 <5
Amikacin alle 8 h 20-30 - 5-10
Gentamicin Einmaldosierung 4-10 1,5-6 <1
Gentamicin alle 8 h 4-10 - <2
Netilmicin Einmaldosierung 15-25 1-5 <1
Netilmicin alle 8 h 6-10 - <2
Vancomycin 30-40 - 5-15
Tobramicin Einmaldosierung 4-10 1,5-6 <1
Tobramicin alle 8 h 4-10 - <2