Sie sind hier: Startseite / Leitlinien + Empfehlungen / Empfehlungen / Infektionen bei Neutropenie / Therapie / Checkliste B (Ätiologisch unbedeut. mikrobiolog. Befunde f. Lungeninfiltrate)

Empfehlungen für die Praxis: Checkliste B

Autor/en: Hartmut Link, Dieter Buchheidt, Georg Maschmeyer unter Mitarbeit von Angelika Böhme, Rolf Mahlberg, Sabine Mousset, Helmut Ostermann, Olaf Penack, Gerda Silling
Stand: 14.07.2006
Checkliste B: Ätiologisch unbedeutende mikrobiologische Befunde für Lungeninfiltrate

Enterokokken aus der Blutkultur, aus Abstrichen, Sputum oder BAL; koagulase-negative Staphylokokken oder Corynebacterium spp. aus jedwedem Material; Candida spp. aus Abstrichen, Saliva, Sputum, Trachealsekret oder bronchoalveolärer Lavage; jeglicher Keimnachweis aus Überwachungskulturen, Stuhl- oder Urinkulturen

CAVE: Es kann dennoch eine kausale Relevanz dieses Keimnachweises für anderweitige Infektionen vorliegen.

Anderweitige Befunde, beispielsweise Staphylococcus aureus oder Legionellen aus respiratorischen Sekreten, bedürfen jeweils der kritischen Gewichtung hinsichtlich ihrer ätiologischen Bedeutung (Beratung mit der Infektiologie oder Mikrobiologie empfohlen), bevor sie zum Anlass genommen werden, die antimikrobielle Therapie zu modifizieren.